Accesskeys

Eigene Kennzahlen in Karte darstellen

Anleitung:

  1. Öffnen Sie die Excel-Tabelle am Fuss dieser Anleitung.
  2. Geben Sie in der ersten Zeile der dritten Spalte die Bezeichnung des Indikators an. Ergänzen Sie nun in den weiteren Zeilen dieser Spalte die Werte der Gemeinden und Wahlkreise. Diese müssen nicht flächendeckend verfügbar sein, sondern können sich auch auf eine Auswahl beschränken.
  3. Falls Sie Daten für alle Gemeinden des Kantons St.Gallen haben, können Sie diese unter Beachtung der Reihenfolge (nach BFS-Nummer, Gebietsstand 2013) auch komplett in die dritte Spalte hineinkopieren.
  4. Daten zu den acht Wahlkreisen, zum Kanton und zur Schweiz lassen sich nach Wunsch im Anschluss an die Gemeinden erfassen.
  5. Markieren Sie anschliessend die ganze dritte Spalte und drücken Sie "Ctrl+c".
  6. Wählen Sie in der Karten-Applikation das Menü "Daten - Eigene Daten eingeben". Fügen Sie Ihre Daten im sich öffnenden Dialog ein, indem Sie den Cursor im Textfeld plazieren und dann "Ctrl+v" drücken. Bestätigen Sie den Dialog mit "OK".
  7. Wollen Sie weitere Indikatoren darstellen, können Sie die Schritte 2 bis 6 in weiteren Spalten wiederholen.
  8. Für den Export der selbst erstellten Karten stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können entweder per "PrintScrn"-Taste ein Abbild des aktuellen Bildschirminhalts machen, das Sie in einem beliebigen Grafikprogramm einfügen, zurechtschneiden und in unterschiedlichen Grafikformaten abspeichern können. Oder Sie wählen in MAPresso das Menü "Ablage" -> "EPS-Code generieren". Es öffnet sich dann ein Fenster mit Grafik-Code, den Sie komplett markieren und mit "Ctrl-c" kopieren müssen. Dieser Grafik-Code lässt sich in einem beliebigen Text-Editor einfügen und als Datei mit der Endung ".eps" abspeichern.

Während einer Sitzung bleiben alle selbst eingefügten Daten erhalten, auch wenn zwischendurch ein anderer Indikator oder ein anderes Thema gewählt wird!

Für geübte Anwender:

  • Sie können Ihre Daten auch ohne Umweg über die Excel-Tabelle in der Applikation per "Copy & Paste" einfügen, indem Sie die Schritte 6 und 7 ausführen.
  • Voraussetzung ist, dass die Gemeindedaten zeilenweise und in der richtigen Sortierung nach BFS-Nummern im Gebietsstand 2013 (nach Fusionen Gommiswald, Eschenbach (SG), Nesslau, Wattwil, Bütschwil-Ganterschwil und Wil) vorliegen. In der ersten Zeile muss sich ausserdem die Bezeichnung des Indikators befinden.

Verantwortlich für den Inhalt

Fachstelle für Statistik Kanton St. Gallen

Portrait
Ansprechperson: Dipl.-Volkswirt Lutz Benson
Funktion: Stellvertreter Stellenleiter
 

Adresse: Davidstrasse 35
9001 St. Gallen
Telefon: 058 229 22 58

Servicespalte