Accesskeys

Indikatoren Beschäftigungsbarometer: Beschäftigungsentwicklung

Statistische Grafik

Kommentar zur Grafik

Das Beschäftigungsvolumen im Kanton St.Gallen per Ende des 3. Quartals 2018 wuchs gegenüber dem Vorjahresquartal (3. Quartal 2017) ganz leicht (+0.1%). Das Wachstum erfolgte ausschliesslich im zweiten Sektor (Industrie und Gewerbe, +1%). Der Dienstleistungssektor verzeichnet einen leichten Rückgang (-0.3%). In der Gesamtschweiz ist demgegenüber ein kräftiges Beschäftigungswachstum (+1.8%) zu verzeichnen und dies in beiden Sektoren. 
Bezogen auf die letzten 12 Jahre veränderte sich die Beschäftigung im zweiten Sektor im Kanton St.Gallen, ausgehend von einem gegenüber dem Jahr 2001 höheren Niveau, weitgehend paralellel zur gesamtschweizerischen Entwicklung. Der Anstieg seit 2016 war im Kanton St.Gallen überdurchschnittlich. Beim Dienstleistungssektor hinterliess die Finanzkrise von 2008 im Kanton St.Gallen einen grösseren Einbruch als in der Gesamtschweiz. Seit 2016 blieb das Beschäftigungsvolumen, im Kontrast zur Gesamtschweiz, unverändert.  

Bedeutung des Indikators

Bedeutung des Indikators

Der Index der Beschäftigungsentwicklung widerspiegelt die längerfristige wirtschaftliche Entwicklung und konjunkturelle Schwankungen. Er zeigt die relative Veränderung des Beschäftigungsvolumens im Vergleich mit dem Ausgangsjahr. Es kann somit die Beschäftigungsentwicklung zwischen Raumeinheiten oder Wirtschaftsbereichen, die in absoluten Zahlen unterschiedliche Grössen aufweisen, miteinander verglichen werden. 

Berechnung des Indikators

Berechnung des Indikators

Die Beschäftigung (Vollzeitäquivalente VZÄ) wird für einen Basiszeitpunkt (t0) auf 100 gesetzt. Der Index im Zeitpunkt t1 ist dann gleich VZÄ(t1)/VZÄ(t0)*100. Die Differenz zwischen dem Index im Zeitpunkt t1 und 100 gibt die prozentuale Veränderung gegenüber dem Basiszeitpunkt t0 an.
Die Beschäftigung wird mit der Anzahl Beschäftigter und/oder der Anzahl Vollzeitäquivalente gemessen. Zur Ermittlung von Vollzeitäquivalenten werden Teilzeit- auf Vollzeitbeschäftigte umgerechnet. Als Beschäftigte/r wird jedes Beschäftigungsverhältnis gezählt, welches mindestens 6 Arbeitsstunden umfasst und für welches AHV-Beiträge gezahlt werden. Eine Person kann mehrere Beschäftigungsverhältnisse haben. Die Beschäftigung wird bei einer Stichprobe aus dem Gesamt der Betriebe der Wirtschaftssektoren zwei (Industrie/Gewerbe) und drei (Dienstleistungen) der Schweiz ermittelt. Die Stichprobe ist nach Wirtschaftsabteilungen, Grossregionen und Betriebsgrössen geschichtet. Die Stichprobe des Kantons St.Gallen wurde ab dem 3. Quartal 2001 gezielt erhöht (auf rund 4000 Betriebe), um repräsentative Ergebnisse auch auf Kantonsebene zu erhalten. Die hochgerechneten Ergebnisse unterliegen einem Stichprobenfehler. Für den Kanton St.Gallen befindet sich beispielsweise der wahre Wert der Gesamtbeschäftigung mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent im Bereich von rund +- 2 Prozent der hochgerechneten Zahl. Weil der Stichprobenfehler im Zeitverlauf relativ konstant sein dürfte, besitzen die Informationen über die Veränderungsraten eine grössere Realitätsnähe als die hochgerechneten absoluten Zahlen zur Beschäftigung.

 

Nächste Aktualisierung bis spätestens: 28. Februar 2019

Verantwortlich für den Inhalt

Fachstelle für Statistik Kanton St.Gallen

dsfdf
Ansprechperson: Dr. Theo Hutter
Funktion: Stellenleiter
 

Adresse: Davidstrasse 35
9001 St.Gallen
Telefon: 058 229 21 92

Servicespalte