Accesskeys

Rückgang der Exporte in der Warengruppe "Metall, Maschinen, Fahrzeuge"

Die Exporte aus dem Kanton St.Gallen betrugen im 3. Quartal 2018 über 3 Milliarden Franken. Teuerungsbereinigt ergibt sich ein Rückgang um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.


Die Exporterlöse des Kantons St.Gallen sind im 3. Quartal 2018 im Vorjahresvergleich teuerungsbereingt um 0,8 Prozent gesunken, das ist der gleiche Wert wie in der ganzen Schweiz. 

Die Grafik zu dieser Entwicklung 

 

In den Bereichen Metall, Maschinen und Fahrzeuge ergibt sich ein Rückgang um elf Prozent. Diese Warengruppe macht zusammen mehr als die Hälfte aller Ausfuhren aus. Am ausgeprägtesten ist die Abnahme im Wahlkreis Rorschach, allerdings bei vergleichsweise geringen Umsätzen. Über zehn Prozent sind es auch in den Wahlkreisen Wil und Werdenberg. Leichte Zunahmen gab es in den Wahlkreisen St.Gallen, Rheintal und See-Gaster.

In Bezug auf das Total aller Ausfuhren verzeichnen zwei Wahlkreise einen Anstieg, St.Gallen um 11,5 Prozent und das Rheintal um sechs Prozent. Rückgänge weisen Werdenberg und Wil auf, um rund neun resp. zehn Prozent.

Die Grafik zu dieser Entwicklung

 

Aktualisiert wurde auch ein jährlich erhobener Indikator zum Verhältnis der Warenexporte zum kantonalen Bruttoinlandprodukt (BIP). Der Indikator gibt Hinweise auf die Bedeutung der Exportwirtschaft für die kantonale Wirtschaft. Da mangels Daten die Exportumsätze und nicht die Exportwertschöpfung verwendet werden, gibt der Indikator keine Auskunft über den Anteil des BIP, der durch Exporte erzielt wird.

Die Grafik zu dieser Entwicklung 

 

Weitere Details zur Statistik des Aussenhandels 

 

 

 

Die Aussenhandelsstatistik der Fachstelle für Statistik untersteht dem Statistikgesetz des Kantons St.Gallen (sGS 146.1) und seinen Qualitätskriterien.  

 

Hinweis an die Medien: der Leserschaft als Quellenort bitte «www.statistik.sg.ch» mitteilen.


Statistik - Rückgang der Exporte in der Warengruppe "Metall, Maschinen, Fahrzeuge" (12.11.2018 09:15)


Servicespalte