Accesskeys

Die Bevölkerung des Kantons St.Gallen wächst künftig weiter und wird älter

Teaser-Bild

Die Fachstelle für Statistik hat für den Kanton St.Gallen, seine Wahlkreise und Gemeinden aktualisierte Bevölkerungsszenarien bis ins Jahr 2045 berechnet. Die Szenarienberechnung baut auf den IST-Zahlen des Jahres 2017 und den kantonalen Szenarien des Bundesamtes für Statistik auf. Es wurden drei Varianten berechnet, ein Trendszenario sowie ein hohes und ein tiefes Szenario.


Alle drei Szenarien kommen zum Ergebnis, dass sich das Bevölkerungswachstum der letzten Jahre vermutlich auch künftig fortsetzen wird, allerdings in unterschiedlich starkem Ausmass. Im tiefen Szenario beträgt der Anstieg bis ins Jahr 2040 etwa 40'000 Personen, im Trendszenario etwa 73'000 Personen und im hohen Szenario knapp 108'000 Personen.

 

Ausserdem kommt es in allen drei Szenarien zu einer starken Verschiebung der Altersstruktur. Die Anteile der höheren Altersklassen an der Gesamtbevölkerung nehmen jeweils stark zu. So steigt der Anteil der 65-Jährigen und Älteren je nach Szenario von heute 18 Prozent auf 23,8 (Szenario hoch) bis 25,5 Prozent (Szenario tief) im Jahr 2040.


Die drei berechneten Szenarien stellen Regionalisierungen der kantonalen Bevölkerungsszenarien des Bundesamtes für Statistik (BFS) dar. Die wesentlichen Annahmen zu den gesamtkantonalen Bevölkerungsbewegungen werden als Ausgangspunkt für die Regionalisierung unverändert übernommen. Hierzu zählen die Geburten- und Sterbezahlen sowie das Wanderungsvolumen. 

 

Das regionalisierte Bevölkerungsszenario "Trend" schreibt im Hinblick auf Wanderung, Fruchtbarkeit und Sterblichkeit die in den letzten Jahren beobachteten Trends in die Zukunft fort. Das regionalisierte Bevölkerungsszenario "Hoch" geht im Vergleich zum Trendszenario von einer höheren Nettozuwanderung, einer höheren Fruchtbarkeit und einer höheren Lebenserwartung aus. Das regionalisierte Bevölkerungsszenario "Tief" legt hingegen eine tiefere Nettozuwanderung, eine tiefere Fruchtbarkeit und eine niedrigere Lebenserwartung als im Trendszenario zugrunde.

 

Ein Grundangebot an Ergebnissen zu den regionalen Bevölkerungsszenarien ist im kantonalen Statistikportal verfügbar. Weitere Produkte können gegen einen Kostenbeitrag bezogen werden.

 

Die hier von der Fachstelle für Statistik publizierten statistischen Informationen unterstehen dem Statistikgesetz des Kantons St.Gallen (sGS 146.1) und dessen Qualitätskriterien.

 

 

Zu den Details im Statistikportal


Kontakt:

Lutz Benson, wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachstelle für Statistik

058 229 22 58, lutz.benson@sg.ch

 

 


Statistik - Die Bevölkerung des Kantons St.Gallen wächst künftig weiter und wird älter (12.02.2019 07:00)


Servicespalte